Basteln

Bastelidee 'Mein kreatives HAUS'

Bild des Benutzers Bettina Bier
Beispiel gebasteltes Haus aus Pappe mit Türen und Fenstern zum Öffnen

Auf diese Bastelidee (-die sehr schnell geht und vor allem nicht hübsch sein muss^^) bin ich mit meinen kleinen Mädchen gekommen, die Wimmelbücher mit aufklappbaren Türen und Fenstern lieben. Leider ist es dann sehr ärgerlich, wenn die fragilen Klappen im Eifer des Gefechts abgerissen werden und der Spaß am BUCH somit verloren geht. Um sich diesen Frust zu sparen, haben wir uns einfach aus einer alten Müslipackung eigene Häuser gebastelt, mit denen man auch noch super alle möglichen Zeichen wiederholen kann:

HAUS, FENSTER, TÜR

Und was sich dann hinter Tür und Fenstern versteckt, ist der eigenen Kreativität überlassen, hier ein paar Anregungen: TEDDY, BLUMEN, VOGEL, KATZE, BABY, BUCH, LAMPE (=LICHT) ...
oder wer nicht gerne malt, kann auch Bilder aus Zeitungen und Magazinen ausschneiden, das klappt mit Tieren super: HASE, HUND, SCHWEIN, KUH, HUHN / HAHN ...
oder wenn die Kleinen ihre Omas und Opas (Tanten, Onkel...) nicht so oft sehen, kann man auch auf normales Papier ausgedruckte Fotos hinter die Fenster kleben.
Inzwischen haben wir sogar ein 'Gute-Nacht-Haus' mit ganz vielen kurios aussehenden Türen, hinter denen sich zum Beispiel Einhörner, Kobolde oder Feen verstecken, zu denen wir uns dann eine Gute-Nacht-Geschichte ausdenken.

Für die Kleinen ist nicht nur das Entdecken und Öffnen der Fenster/Tür spannend, sondern nachdem jede Klappe aufgedeckt wurde, kann man auch das Gedächtnis testen und fragen 'WO ist denn... der HASE / die OMA / der TEDDY?'

Und das beste: da das Basteln meistens nur ca. 5 Minuten in Anspruch genommen hat, ist es auch gar nicht schlimm oder ärgerlich, wenn doch mal wieder eine Klappe abgerissen wird. Dann bastelt ihr eben einfach ein Neues.

Hier noch eine kurze Anleitung (falls es noch nicht selbsterklärend ist):

Als Kartons für die Grundfläche eignet sich für eine kleine Hütte am besten eine Reis- oder kleine Müslipackung, für ein großes Haus sollte es schon eine Cornflakes-Packung oder Vergleichbares sein.

Wir benötigen nur die Vorder- und Rückseite, die Seitenteile können abgeschnitten werden. Da die Linien in diesem Fall ja schon deutlich vorgeknickt sind, können Kinder ab 2 1/2 Jahren schon toll mit einer Kinderschere mithelfen. Die bedruckten Seiten könnt ihr einfach mit Klebestift und normalem Papier bekleben, mit Abtönfarbe überpinseln oder sogar so lassen. Dann achtet nur darauf, dass die bedruckten Seiten immer nach unten zeigen.

Legt die beiden ausgeschnittenen, gleich großen Rechtecke übereinander und schneidet zunächst ganz grob eine Dachform in den oberen Teil. Da beide übereinander liegen, haben sie hinterher auch die gleiche Fläche. Nun nehmt ihr euch die spätere Vorderseite und zeichnet euch Tür und Fenster ein (siehe Beispiel). Hier seid ihr auch völlig frei, ob ihr eine Tür so groß wie ein Tor haben möchtet, die sich nach beiden Seiten öffnen lässt, oder auch in welche Richtung die Fenster aufgehen sollen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Im Dach könnt ihr ruhig auch ein Fenster einbauen, vielleicht sogar ein Rundes, das sich in der Mitte öffnen lässt...

Bevor ihr anfangt die Ränder auszuschneiden, überlegt euch nochmal genau, welche Seite heil bleiben muss (-ich sage das nicht ohne Grund, denn im Stillhirn habe ich schon oft genug eine Tür oder ein Fenster komplett ausgeschnitten, nehmt es also nicht persönlich^^).

Nun klebt ihr nur noch die Hälfte mit den Öffnungen auf die andere Hausfläche, die ihr zur Seite gelegt hattet, und schon ist der 'Rohbau' fertig. Richtfest! :-)

Bei der farblichen Gestaltung der Außenfassade und der Gardinen an den Fenstern dürfen die Kleinen natürlich wieder voll und ganz mithelfen. Auch wenn es dann nicht 'perfekt' aussehen mag, ist doch der Spaß so am größten.

Wir würden uns auch sehr über Fotos eurer Kunstwerke freuen, die wir dann gerne im nächsten Magazin veröffentlichen. Sendet die Bilder einfach an Bettina.Bier@babyzeichensprache.de

Und nun viel Freude beim Basteln und Zeichen üben

DANKE

Tags: 

Strumpfhasen zu Ostern basteln

Bild des Benutzers Bettina Bier
Strumpfhasen ganz leicht basteln - auch nach Ostern eine tolle Geschenkidee!

Frohe Ostern!
Heute zeigen wir euch, wie ihr ganz leicht einen total süßen Strumpfhasen basteln könnt, der auch nach Ostern noch eine tolle Geschenkidee ist.
Auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/Zwergensprache/ findet ihr die Anleitung auch mit einer Slideshow und zusätzlichen Fotos!
Vielleicht ist euch dieses Phänomen bekannt: Zwei Socken wandern in die Waschmaschine, aber nur einer taucht wieder auf. Und nach einer Weile hat man eine Sammlung an einzelnen Socken im Schrank - nun könnt ihr sie endlich für etwas Schönes benutzen

Für die Strumpfhasen braucht ihr:
1 alten Strumpf (am besten natürlich in einer hasenähnlichen Farbe)
Füllmaterial (einen alten Lappen, ein ausrangiertes T-Shirt, Watte, Wolle...)
Ein schönes Band zum Trennen von Kopf und Körper
Eine Schere
Bindfaden
Stifte zum Gesichtaufmalen
Schritt 1: Füllt die Socke zu 3/4 mit dem Füllmaterial, sodass das obere Stück leer bleibt.
Schritt 2: Mit dem Band trennt ihr Kopf und Körper auf Halshöhe eures Hasen. Einfach umbinden und mit einer Schleife schließen.
Schritt 3: Schneidet den oberen Teil, der noch leer ist, mit der Schere in der Mitte ein. Hieraus entstehen die Ohren.
Schritt 4: Schneidet die Ohren an den Innenseiten halbrund, sodass sie zu richtigen 'Löffeln' werden.
Schritt 5: Bindet die Ohren am unteren Ende (also am Übergang zum Kopf) mit dem Bindfaden ab, sodass das Füllmaterial nicht herausfallen kann.
Schritt 6: Malt dem Hasen ein liebes, lustiges oder freches Gesicht -am besten macht ihr gleich eine ganze Hasenfamilie, denn Osterhasen mögen Gesellschaft
Nun habt ihr auch das perfekte Bastelgeschenk, um euren Kleinen das Babyzeichen für "Hase" beizubringen (flache Hände an den Haaransatz und zweimal vor und zurück wackeln, wie Hasenohren).
Eine schöne Osterzeit wünscht das gesamte Zwergensprache-Team!

 

Tags: 

Basteln mit Handschuhen Teil 3 - Der Baum

Bild des Benutzers Camilla Leithold

Der letzte Teil meiner Basteltrilogie: Der Baum. Stellt Euch vor, ihr braucht wieder Handschuhe, am besten weiß, am besten aus der Apotheke. Denn die passen super und lassen sich prima einfärben - diesmal hantiert ihr am mit brauner Färbefarbe oder einem Naturalienpendant, Zwiebelschalen zum Beispiel. Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten. entweder schneidet ihr Euch aus Filz Blätter zurecht, die ihr mit Nadel und Faden an die Finger (die Zweige Eures Baums) näht oder ihr habt soviel Glück wie ich und findet im Bastelladen Eures Vertrauens Streudeko in Blätterform. Die Wahrscheinlichkeit so ein Glück zu haben ist schätzungsweise im Frühling und Herbst am höchsten. (Das Frühlingssortiment könnte schon Einzug in die Regale gehalten haben!) Auch die könnt ihr mit ein paar Nadelstichen am eingefärbten Handschuh befestigen. Dann ist er schon fertig, unser Baum. Toller und sinnbildlicher kann man dieses Zeichen im Kurs gar nicht zeigen. Außerdem ist diese Bastelidee jahreszeitlich anpassbar. Das Foto zeigt die Variante "Frühling", auch "Sommer" (mit Äpfelchen dran) oder "Herbst" (bunte Blätter) wären denkbar. Die Wintervariante (ohne Blätter) ist dann aber doch eher was für Minimalisten, denen das Nähen nicht so liegt... Der Baum ist auch ein tolles Requisit für ein Kasperltheater. Ihr seht, Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich freue mich auf ein Bild Eures selbstgebastelten Baumes. Eure Camilla

Tags: 

Basteln mit Handschuhen Teil 2 - Die Blume

Bild des Benutzers Camilla Leithold

In der letzten Woche habe ich Euch auf ein wertvolles Bastelmaterial aufmerksam gemacht: die Baumwollhandschuhe aus der Apotheke. Jetzt zeige ich Euch was ihr damit noch anstellen könnt.
Heute habe ich meine Tochter mit dem Schlitten in den Kindergarten gebracht, es waren -13°C, eisige Luft und strahlend blauer Himmel ohne eine einzige Wolke, die Sonne hat ihr Bestes gegeben. In diesem Moment habe ich mir den Frühling und warmes Wetter tatsächlich nicht herbeigesehnt, aber sonst denke ich oft an sonnige Tage, an denen eine leichte Strickjacke ausreichend ist, ich denke an Sonnenschein und die ersten Blümchen auf der Wiese. Diese Zeit kommt bald wieder und da gibt es doch nichts Schöneres, als mit den Kleinsten die Natur zu entdecken. Übt doch am besten jetzt schon mal das Zeichen für Blume! Dieses Zeichen ist mir persönlich sehr wichtig, weil es zu den ersten Zeichen zählt, die meine Tochter mit 10 Monaten zeigen konnte.
Aber nun zur Bastelei: Für den Babyzeichenkurs habe ich mir einen Baumwollhandschuh grün eingefärbt, das geht einfach und schnell mit der Färbefarbe aus der Drogerie. Wer ein Händchen für Naturfärbemittel hat, kann sich hier aber auch austoben. Während der Handschuh trocknet kann man schon mal aus Bastelfilz Blütenblätter zuschneiden. Für einen guten Kontrast habe ich mich für gelbe und rote Blütenblätter entschieden, der Kreativität sind hier aber keine Grenzen gesetzt. Die Blütenblätter werden später an jeden Finger des Handschuhs genäht, am besten mit der Hand. Das war´s eigentlich schon. Das Zeichen für "Blume" soll ja an eine aufblühende Blume erinnern. Am besten zeigt ihr das Zeichen direkt unter der Nase, so, als würdet ihr an der Blume riechen.
Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachbasteln und würde mich sehr über ein Bild Eurer Exemplare freuen! Alles Liebe, Eure Camilla

Tags: 

Zehn kleine Zappelmänner - eine Bastelidee für Euch!

Bild des Benutzers Camilla Leithold

Heute darf ich Euch mal zeigen wie ich in meinen Babyzeichenkurse alle Kinderaugen fesseln kann. Und stellt Euch vor, das klappt nicht nur in der ersten und zweiten sondern auch noch in der letzten Kursstunde! (Mittlerweile hatte ich sogar schon überlegt ob man das mit einer lauten Klasse Berufsschüler auch machen kann, um deren Aufmerksamkeit zumindest für einen kurzen Moment zu erhaschen...)
Alles was ihr dazu braucht sind ein paar weiße Handschuhe, am besten aus Baumwolle - die bekommt ihr in der Apotheke für ungefähr 2 €; ein paar kleine Glöckchen (aus dem Bastelladen eures Vertrauens), Nadel und Faden und etwas Geschick damit umzugehen. Nun ist das gar nicht so schwer, denn alles was ihr tun müsst ist die Glöckchen an jede einzelne Fingerspitze beider Handschuhe zu nähen. Und damit ausgerüstet könnt ihr jedes Fingerhandspiel zum absoluten Hingucker machen. In meinen Kursen habe ich zu Beginn "Zehn kleine Zappelmänner" fest integriert und starte so mit der geballten Aufmerksamkeit der Kinder in eine tolle Stunde voll neuer Babyzeichen.
Die Idee ist auch nicht neu, gemopst hatte ich sie mir von der lieben Anja, deren Babykurse ich damals noch in Halle mit meiner Tochter besucht hatte. Schon damals fand ich es ganz prima wie man mit so wenig Aufwand eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit für die Kleinsten schaffen kann und wie aufmerksam meine Tochter und die anderen Kinder im Kurs Anjas Händen jedes Mal gefolgt sind. Das ist wirklich eine tolle Bastelei die schnell (je nach Nähbegabung) umsetzbar ist, wenig Geld kostet und viel Freude bereitet.
Ich wünsche Euch sehr viel Freude bei der Umsetzung, leuchtende Kinderaugen garantiere ich Euch jetzt schon.
Eure Camilla
P.S.: Ich nähe sehr gern und würde auch behaupten, das ich das auch sehr ordentlich mache. Trotzdem würde ich einen Handschuh nie einem Kind zum Spielen überlassen, die Gefahr, dass es sich an einem Glöckchen verschluckt ist einfach zu groß. Also am besten nur zeigen und gemeinsam spielen und dann sofort außer Reichweite der kleinen Kinderhände und -münder.

Tags: 

Regiotreffen NRW

Bild des Benutzers Claudia Spelz

Beim heutigen Regiotreffen in NRW gab es viel zu sprechen. Ideen zur Kursgestalltung und zu Werbemöglichkeiten wurden besprochen und ausgetauscht. Gemeinsame haben wir Ideen für Aktionen gesammelt und sind dabei für 2017 spannende Sachen zu planen. Verraten können wir schon, dass wir die Zwergensprache auf dem AFS-Stillkongress repräsentieren.

Tags: 

Weihnachtsstunde

Bild des Benutzers Claudia Spelz

In den Zwergensprache-Weihnachtsstunden werden nicht nur die guten alten Weihnachtslieder mit Babyzeichen begleitet. Es gibt auch etwas Weihnachtliches zu basteln.
Der Teddy hat schonmal einen Kerzenhalter vorgebastelt. Ganz mutige können ihren Stern auch mit Fingerfarbe schmücken.
Nochmehr Teddyfotos sammeln wir auf unserer Homepage. Bis heute Abend könnt ihr euer weihnachtliches Teddyfoto noch einschicken und an unserem Gewinnspiel teilnehmen.

Tags: 

Weihnachts-Windlichter basteln

Bild des Benutzers Vivian König
Kerzen und Engel

Nun ist sie wieder da - die lichterglänzende Zeit. Habt Ihr Lust auf ein wenig einfaches Basteln im Advent?
Da Babys zu dieser Jahreszeit am meisten von LICHT fasziniert sind, haben wir in unserem Zwergensprache-Kundenmagazin hübsche Windlichter als Bastelvorlage für Euch bereit gestellt. Einfach runterladen, ausschneiden, zusammen kleben und ein Teelicht hineinstellen - schon leuchten die bunten Bilder, die sich prima zum Babyzeichen zeigen eignen.

Eure Kursleiterin zeigt Euch gern, wie alle Gebärden dazu gehen.
http://www.babyzeichensprache.com/magazin/windlichter.php

 

Tags: 

Jubiläumsausgabe Kundenmagazin Zwergensprache

Bild des Benutzers Vivian König

Die Jubiläums-Ausgabe unseres Zwergensprache-Kundenmagazins ist fertig und kann hier
www.zwergensprachemagazin.com abgerufen werden.
Neben einem Rückblick auf 10 Jahre Zwergensprache, gibt es wieder Neuigkeiten aus der Zwergensprache-Welt, der Baby-Forschung, zur Nachhaltigkeit und Ideen zum Basteln und Spielen.
Wir danken dem Nachhaltigkeits-Versender Prodana und  der Firma 123Nährmittel GmbH als Hersteller der Essknete für ihre freundliche Unterstützung.

Tags: