Spaziergang

BINGO! Die zurzeit beliebteste Variante - outdoor :-)

Bild des Benutzers Katharina Plank

Ihr könnt das Wort "outdoor" schon gar nicht mehr hören?
Geschweige denn lesen?

Zugegeben - ich auch nicht. Doch ist die Sommerszeit einfach zu schön und das Durchatmen an der frischen Luft zu wichtig, um nur aus Trotz die eigenen 4 Wände anzustarren :-)

Hier also eine spannende Möglichkeit - ob beim Wandern, am See oder im eigenen Garten - die Natur mit unseren Kindern auf neue Art zu entdecken:

Farben-Bingo!

Was ihr dazu braucht?
1 x 6er Eierkarton
1 x Papiervorlage mit 6 verschiedenen Farben

+ viel Neugier und gute Augen!

Dass sich in einem Wald die Farbe "Lila" schneller füllen lässt als "Gelb", im See abgeschliffene grüne Glassteine zu finden sind, einem das eigene Kind die einzige blaue Blüte im Garten vor der Nase weggeschnappt hat... eine erstaunliche Vielfalt an neuen Blickwinkeln und Erlebnissen ist vorprogrammiert!

Die passenden Babyzeichen für die jeweiligen Farben - oder einfach nur für "wo", "finden", "freuen"... - werden den "Such"spaß mindestens verdoppeln :-)

Also dann - ab nach draußen!

Eure Katharina

Tags: 

Nicht anfassen ...

Bild des Benutzers Katharina Morgenstern

Die Babyzeichen faszinieren mich, weil man einen kleinen Einblick erhaschen darf, was die Kleinen schon so alles mitbekommen und sich merken.
Bei einem Spaziergang, als unser Benjamin 14 Monate alt war, sah er eine Blume und zeigte das Zeichen. Er schaute genauer hin und entdeckte eine Biene. Nun zeigte er das Zeichen für Biene. Dann zeigte er plötzlich Kerze, schüttelte den Kopf und zeigte "Aua".
Na, habt ihr verstanden, was Benjamin erzählen wollte?
Er hatte sich erinnert, dass ich ihm gesagt hatte, dass eine Kerze heiß ist und man sie daher nicht anfassen kann, da es sonst weh tut. Und nun hatte er dies auf die Biene übertragen, die man auch nicht anfassen sollte.

Tags: 

Lecker Pizza!

Bild des Benutzers Anja Berlit

Ein wunderschöner Tag, um spazieren zu gehen. Und eigentlich das erste Mal, dass unser kleiner Mann (14 Monate) während dessen nicht im Kinderwagen schlief, sondern ganz neugierig seine Umwelt beobachtete. Und so konnte er uns freudig all die Dinge zeigen, die er so entdeckte. Da waren die „Vögel“ in der Luft, die „Blumen“ am Wegesrand, das „Wasser“ in der Werra und die vielen „Fahrräder, Mopeds und Autos“, die an uns vorbeifuhren.
Plötzlich zeigt uns der Kleine „essen“ und ich denke - warum essen? - hat er Hunger? - das Zeichen kommt doch sonst nie so spontan. Doch dann wird es mir klar! Auf der anderen Straßenseite ist eine Pizzeria mit einem großen Schild, auf der eine Pizza ist und es duftet sooo lecker!!!

Es ist so toll, wenn man in die Gedankenwelt der Kinder hineinschauen kann! Vielleicht hätte er mit dem Finger drauf gezeigt und jedes Mal „da“ gerufen. Aber hätte ich dann gewusst, dass er das leckere Essen meint?

Liebe Grüße eure Anja

Tags: 

Tiere im Wald - Zwergensprache im Kaisergarten

Bild des Benutzers Claudia Spelz

Das Wetter hat es heute gut mit uns gemeint und ich konnte den mehrfachen Wunsch der Kurseltern erfüllen und mit ihnen eine Zwergensprachestunde im Oberhausener Kaisergarten abhalten.
Schnell mischten sich die Eltern aus normalerweise zwei Kursen zu einer Gruppe und nahm im Sonnenschein unterhalb der Slinky Springs To Fame (oder auch Rehberger Brücke) Platz.
Zu Beginn haben wir uns das druckfrische "Tiere im Wald"-Buch angeschaut. Anschließend ging es zum Tiergehege. Direkt am Eingang machte der Hirsch mächtig Eindruck auf die Kinder. Aber auch Schafe, Ziegen, Hühner und Kühe waren interessant.
Nicht vergessen darf man natürlich die Hängebauchschweine. Tiger haben wir da übrigens nicht vermisst.
Es war wirklich ein wunderbarer Spaziergang. Im nächsten Jahr wird dieser Ausflug sicherlich mit dem ein oder anderen Kurs wiederholt.

Tags: