• Titelbild Zwergensprache Magazin 16

Babyzeichen-Kindermund

   

  Über Nacht gelernt


Ich war samstags morgens im
Zwergensprache-Workshop.
Der hat mich so motiviert, dass ich noch am
gleichen Tag mit unserer Tochter mit den Zeichen
gestartet habe.
 

Schon am nächsten Morgen beim
Frühstück zeigte sie zum ersten Mal „MEHR“.
Ich bin überrascht, wie schnell sie die Zeichen
übernommen hat.

Sonja, Mama von Malina (15 Monate)

 

Schreck im Badezimmer


Unser Zwerg kommt ins Kinderzimmer
gerannt und zeigt mir mit seinen Händen,
dass er sich "erschrocken" hat.
Er nimmt mich an die Hand und geht mit mir
ins Badezimmer.
Dort zeigt er mir die Waage und wieder
das Zeichen für "erschrecken".
Merkwürdig.
Und ich dachte immer, dass sich nur Frauen
erschrecken, wenn sie lange nicht
auf der Waage standen....

Mareike, Mama von Fiete (19 Monate)

   

 

 

 

 

 

 

Ich finde Babyzeichen toll, weil...


...mein Kind weniger Wutanfälle bekommt,
da ich es früher verstehen und seine Wünsche
erfüllen kann.
Klaus

 Ich finde Babyzeichen toll, weil...


...ich viel früher erfahre, was mein Kind beschäftigt/
denkt und es mir das auch mitteilen kann,
lange bevor es sprechen kann.
Kai

Schon gewusst?


Kinder schlafen ungefähr erst mit drei Jahrenalleine ein und durch.

Lego-Steine können bis zu 1300 Jahre im Meer überdauern.

Babys haben schon früh ein rudimentäres Gespür für Grammatik.

Beim Singen atmen wir tiefer. So gelangt mehr Luft in die Lungen.
Das Gehirn sendet winzige Botenstoffe aus,die dafür sorgen,
dass wir uns glücklich fühlen.

Babys können bis zu 120 Dezibel laut schreien.
Das entspricht der Lautstärke eines startenden Düsenjets.


  Ausgabe 16/2020
Artikel-Navigation
1  13  14  

Empfehlungen





Neues Buch

      


Impressum

Redaktion: Mareike Dorda
Vivian König
Fotos:Zwergensprache GmbH Archiv
Mareike Dorda, privat
Anzeigenverkauf: 
marketing@babyzeichensprache.com