Zwergensprache, ein umfassendes Programm zum Erlernen und Vermitteln der Babyzeichensprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter Lizenz der Zwergensprache GmbH
Zwergensprache-Häschen
Zwergensprache

Mit Babys auf dem Weg zur Sprache

Basteltipp: Wärmebär

Außenhülle

Es empfiehlt sich für die Außenhülle nur Stoffe zu verwenden die waschmaschinengeeignet sind und die Temperaturen des innenliegenden Körnerkissens vertragen.

Dort, wo Nahtzugaben benötigt werden, sind diese auf dem Schnittmuster eingezeichnet.

Das Schnittmuster kann natürlich auf Wunsch auch größer oder kleiner ausgedruckt werden (einfach im Druckmenü einstellen).


Alle Teile zuschneiden:
2 große Kreise (hier dunkelbraun)
2 große Ovale (hier hellbraun, liegen auf dem Foto gefaltet)
1 kleiner Kreis (hier hellbraun)
4 Ohrenteile (je 2 hell- und
dunkelbraun)
1 Nase (rosa)
2 Ohreninnenteile (rosa)
Hilfreich: Stickvlies, Volumenvlies, Druckknöpfe


Ohreninnenteile und Nase auf die Ohrenvorderseiten bzw. die Schnauze applizieren (Stickvlies unterlegen)


Ohrenvorderseiten und Rückseiten rechts auf rechts zusammen nähen, Nahtzugabe ggf. zurückschneiden, Ohren wenden


Die Schnauze auf die Vorderseite applizieren, Mund aufnähen (Stickvlies unterlegen).
Augen befestigen: Hier wurden Plastikdruckknöpfe mit Lederresten unterlegt und befestigt.
Die Augen können auch wie der Mund nur aufgenäht werden.
Wichtig: Alle Teile müssen so fest sein, dass Kinder diese nicht abmachen und verschlucken können!


Die Ohren auf das Gesicht legen und innerhalb der Nahtzugabe festnähen.

Den anderen großen Kreis (Rückseite) nehmen. Die beiden Ovale halbieren. Die halbierten Ovale so auf der rechten Seite der Rückseite platzieren, dass sie sich überlappen. Einmal komplett rund rum nähen.


Wenn gewünscht: Auf die linke Seite der Rückseite Volumenvlies aufbügeln.


Das Bärengesicht auf die überlappenden Ovale legen. Die Ohren liegen innen.


Einmal rund rum nähen. Dabei eine Wendeöffnung lassen. (Hier sieht man nochmal das Stickvlies.)


Den Bären durch die Wendeöffnung wenden und diese mit einem Matratzenstich schließen.
Fertig!



Innenkissen

Für das Innenkissen nur Stoffe nutzen, die das Erwärmen der innenliegenden Körner vertragen. Am besten 100% Baumwolle.

Es gibt unterschiedlichste Körner und Kerne, die sich für Wärmekissen eignen. Nach eigenen Vorlieben die Sorte und Menge aussuchen.

Wichtig: Das erwärmte Körnerkissen immer zuerst selbst testen bevor es einem Kind gegeben wird.
Ein zu heißes Kissen erst einige Minuten wieder erkalten lassen!

Zwei Kreise ausschneiden und rechts auf rechts zusammen nähen. Dabei eine Wendeöffnung lassen.
Das Kissen wenden und Körner einfüllen. Die Wendeöffnung schließen.

Um eine möglichst gleichmäßige Verteilung der Körner zu erhalten, kann das Kissen noch durch eine oder zwei Nähte in verschiedene Bereiche aufgeteilt werden. Das Innenkissen aufwärmen, testen und in die Außenhülle schieben.

Loskuscheln!

Wir wünschen viel Spaß!